CDU setzt sich für einen autonomen Busbetrieb in Hürth ein

„Nachdem der Vorstand der Hürther Stadtwerke bereits seit über einem Jahr mit den Stadtwerken Brühl über die Umsetzung des autonomen Busfahren im Rahmen der kommunalen Zusammenarbeit mit unserer Nachbarstadt im Gespräch ist und gemeinsam eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben wurde, können wir nach Vorlage der Studie jetzt endlich die weiteren Schritte einleiten,“ kommentiert der Sprecher der CDU im Verwaltungsrat Rüdiger Winkler die am vergangenen Donnerstag in der Verwaltungsratssitzung vorgestellten ersten Ergebnisse.

Für das Kooperationsprojekt zwischen den Stadtwerken Hürth und Brühl hat die Studie die grundsätzliche Machbarkeit eines autonomen Busbetriebs ergeben. Für Hürth wurde dabei ein Streckenabschnitt zwischen der Efferener Stadtbahnstation und der Haltestelle Friedhof untersucht, der als mögliche Teststrecke in Betracht kommt.

„Wir freuen uns über diesen ausführlichen Bericht und wollen hier auch künftig Pionierarbeit leisten“, meint CDU-Ratsherr Uwe Listner. „Daher beauftragen wir den Vorstand der Stadtwerke, die weiteren Schritte auszuarbeiten, ein Angebot für eine Feinstudie einzuholen, Kosten zu ermitteln und den Personalbedarf darzulegen, um das Projekt konsequent voranzutreiben“, schließt Ratsherr Uwe Listner ab. Die Ergebnisse sollen in einer der nächsten Sitzungen vorgestellt werden, da Förderanträge die Anschaffung und den Betrieb des autonomen Fahrens bis zum Ende dieses Jahres gestellt werden müssen.

Teilen Sie diesen Beitrag