„Nach Investitionen im Burgpark und auf weiteren Spielplätzen in Gleuel in den vergangenen Jahren, soll nun in den Bolz- und Spielplatz auf der Schnellermaarstraße investiert werden“, weiß Heinz-Werner Kriesch von der CDU in Gleuel zu berichten. Für die gesamte Stadt ist ein Spiel- und Freiflächenkonzept durch ein Planungsbüro erstellt worden. Auf Grundlage dessen stehen für den Bolzplatz 55.000 Euro und für den Spielplatz 65.000 Euro bereit.

Auf der rund 4.000 m²großen Fläche des Bolzplatzes am Rande von Gleuel soll im nächsten Jahr ein Aktivplatz mit Treffpunktfunktion entstehen. Das Planungsbüro schlägt vor, einen der Basketballkörbe wegzunehmen und im Bereich des verbleibenden Basketballkorbes zu versiegeln, um einen kleinen Streetballplatz zu schaffen. Zudem sollen ergänzende Sportgeräte (Calisthenics) errichtet werden. In den Spielplatz Schnellermaarstraße soll zeitversetzt im Jahre 2021 investiert werden. Die Ausstattungen und Anforderungen der Plätze in Hürth sind unterschiedlich: Aufenthaltsqualität für alle Generationen, themenbezogene Spielelemente, klare Definition von Eingängen und Grünstrukturen.

„Unser Bestreben ist, dass alle gleichermaßen Freude an Bewegung, Spiel und gemeinsamen Aufenthalt auf Mittelpunktspielplätzen haben werden“, freut sich Heinz-Werner Kriesch. „Durch die hohen Investitionen seit der Kommunalwahl 2014 sind wir heute in der komfortablen Situation, die Spielplätze nun qualitativ weiterentwickeln zu können“, freut sich die jugendpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Gudrun Baer. „Unser Ziel ist es, auf den Mittelpunktspielplätzen durch inklusive und generationenübergreifende

Teilen Sie diesen Beitrag