Neubau am Bundessprachenamt geht voran

1507-BundessprachenamtAm Montag soll mit dem Bau der Fundamente begonnen werden. Damit gehen die Arbeiten für das neue Wohnheim am Bundessprachenamt in die nächste Phase. Die Vizepräsidentin des Bundessprachenamtes, Maria-Anna Wessel, informierte Bürgermeisterkandidat Dirk Breuer im Rahmen einer Besichtigung der Baustelle über die Bau- und Zeitpläne. „Das Bundessprachenamt ist ein wichtiger Faktor in unserer Stadt mit vielen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Es ist gut, dass es vorangeht und der Bund mit dem Neubau ein klares Bekenntnis zum Standort Hürth abgibt“, begrüßt Breuer das Neubauvorhaben. Das neue Gebäude wird dreigeschossig in U-Form errichtet und dient als Wohnheim für Lehrgangsteilnehmer. Der Rohbau soll bis Ende 2015 stehen. Die Fertigstellung ist im April 2017 geplant. Im Anschluss sollen die Wohnheime 2 und 3 abgerissen werden.

Teilen Sie diesen Beitrag