, , ,

Schwerlastverkehr in Alt-Hürth

Immer wieder verfahren sich LKWs durch die Ortschaft von Alt-Hürth. Besonders betroffen sind Trierer Straße, Brabanter Platz, Alstädter Straße und Kreuzstraße. Bereits in unserer letzten Ausgabe berichteten wir über neu aufgestellte Schilder am Kreisverkehr an der Feuerwehr, die auf das LKW-Verbot ab der Trierer Straße hinweisen.

„Leider zeigen diese Schilder nicht den gewünschten Effekt, denn die Fahrer der Vierzigtonner folgen offensichtlich eher ihrem Navi. Dieses versucht jedoch sie über die Luxemburger Straße Richtung Chemiepark zu schicken“, so CDU-Ratsherr Peter Zylajew.

„In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung suchen wir nach Lösungen für das Problem. Für die Überprüfung des fließenden Verkehrs ist das Ordnungsamt jedoch nicht zuständig“, berichtet Ratsmitglied Bjørn Burzinski. Auch Kontakte zu ortsansässigen Speditionsunternehmen habe es bereits gegebn, ergänzt Burzinski. „Um unseren Ortsteil möglicherweise für den LKW-Verkehr zu sperren, wird der Verkehr zur Zeit gezählt, um belastbare Daten zu erhalten“, beschreibt Burzinski weitere Maßnahmen. Der Straßenbaulastträger, die Stadt Hürth und die Polizei sind in diesen Prozess involviert.

„Erste Ergebnisse ließen die Beteiligten bereits aufhorchen“, weiß Zylajew zu berichten. Im Dezember nahm er an einer Videokonferenz teil, bei der er nochmals auf die Dringlichkeit hinwies. „Derzeit werde geprüft, ob der Verkehr mit einer besseren Ausschilderung um den Ortskern gelotst werden könne. Jedes Schild ist aber immer nur so gut wie der Verkehrsteilnehmer, der sich daran hält“, so Zylajew.

Teilen Sie diesen Beitrag