Beim Blick auf die Kirchturmuhren von St. Katharina wunderten sich viele Alt-Hürther nach dem Winter 2017/2018: Durch die Witterung ist bei drei Zifferblättern die Farbe abgeplatzt. „Eins der vier Ziffernblätter ist derzeit zum Nachbau bei einem Hersteller in Herford. Die Erneuerung aller Ziffernblätter erfolgt im Spätsommer“, so CDU-Ratsherr und Mitglied im Kirchenvorstand Bjørn Burzinski.

„Mit einiger Verzögerung sind nun die ersten Häuser in Alt-Hürth an die schnelle 100 Mbit-Leitung angeschlossen worden“, freut sich Ratsmitglied Frank Rock MdL. In der letzten Juniwoche wurden Kunden eines Kölner Kommunikationsunternehmens im Bereich zwischen Hürther Bogen und Brabanter Platz angeschrieben, dass ihre Anschlüsse in der zweiten Juliwoche verstärkt werden können. Für weitere Teile von […]

„Die Radwege entlang der K25/Frechener Straße zwischen Alt-Hürth und Hürth-Mitte werden voraussichtlich in den Wintermonaten saniert“, freut sich Kreistagsmitglied Frank Rock MdL: „Der aufgebrochene Asphalt birgt ein erhöhtes Sicherheitsrisiko, vor allem für ältere Menschen und die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Schulweg.“ Den schlechten Zustand hat Rock zum Anlass genommen, um sich bei der Kreisverwaltung […]

„Welche Flächen in Hürth in der Zukunft bebaut werden sollen, hat der Stadtrat in einem Wohnbaulandkonzept festgelegt“, sagt Ratsherr Bjørn Burzinski. Der Innenbereich zwischen Kendenicher Straße – Bergstraße – Bahnlinie ist als Potenzialfläche aufgeführt. Derzeit ist der Bereich im Flächennutzungsplan (FNP) überwiegend als Grünfläche dargestellt. Auch ein Bebauungsplan besteht nicht. Der Bereich liegt im Einwirkungsbereich […]

Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger: Schicken Sie uns Ihre Entwürfe! Der CDU-Ortsverband möchte die individuellen Ortseingangsschilder für Alt- Hürth zum nächsten Jahr neu gestalten. Ihre Idee, Ihr Design ist gefragt: Zeichnen, Malen, Fotografieren oder Photoshoppen Sie! Und schicken Sie uns Ihre Entwürfe! Eine Jury wird aus allen Einsendungen eine Vorauswahl treffen. Die besten fünf […]

Neue Bepflanzung Platz „An der Alten Synagoge“

„Die aufwendigen Arbeiten haben sich gelohnt“, freut sich Ratsfrau Gudrun Baer. Sie ist am Ball geblieben und hat eine neue Bepflanzung der Hochbeete am Platz der Synagoge gefordert. Durch die großen Bäume sind die Beete stark verwurzelt, so dass eine einfache Neubepflanzung von den Stadtwerken nicht als zielführend erachtet wurde. „Eines der Beete ist ausgekoffert, neu gefüllt und bepflanzt worden. Der Platz sieht nicht mehr ganz so trostlos aus“, meint Baer. „Damit ist die Aufenthaltsqualität an diesem zentralen Platz im Ortskern ein wenig gestiegen.“

„Bereits im August hatte ich mich an den Landesbetrieb Straßenbau NRW gewandt und um Verbesserung der Platzsituation an der Kreuzung Industriestraße / Kendenicher Straße gebeten“, so der Hürther Landtagsabgeordnete Frank Rock. Die Fläche ist im Besitz von Straßen NRW. Leider befuhren viele Leute den Platz mit ihren Pkw um dort Müll und Unrat abzuladen, ansonsten hatte er aber keine Funktion. Das sorgte bei den Bürgerinnen und Bürgern für Unmut. Rock bat deshalb den Landesbetrieb zu prüfen, ob der Platz von Autoverkehr freigehalten werden könne. Straßen NRW hat jetzt Abhilfe geschaffen und ein Verkehrsschild aufgestellt: Verbot für Fahrzeuge aller Art. „Jetzt kann dort kein Müll mehr abgeladen werden“, freut sich Frank Rock. „Und zukünftig soll das Grundstück begrünt werden.“

Bauphase zur Erweiterung der Clementinenschule hat begonnen

„In den Osterferien beginnt der Abriss der OGS-Räume und des Sanitärtraktes“, berichtet Ortsverbandsvorsitzender Peter Zylajew und weist darauf hin, dass der Schulhof in den Ferien als Spielplatz nicht nutzbar sei.

Der bisherige Sanitärtrakt und die zwei OGS-Räume werden einem zweigeschossigen Neubau weichen. In diesem werden weitere OGS-Räume, ein neuer Sanitärtrakt, Büroräume für die Schulverwaltung sowie die Bibliothek und die Lehrmittelsammlung untergebracht sein.

Während der 14-monatigen Bauzeit werden Raumcontainer auf dem Parkplatz vor der Turnhalle aufgebaut, in denen die OGS vorübergehend Unterkunft findet. „Wir freuen uns, dass die Bauarbeiten begonnen haben und die Investitionen in die Hürther Bildungslandschaft nun auch die Clementinenschule erreichen. Neben dem großen Raumbedarf, der für den Unterricht anfällt, wird auch das Lehrerzimmer vergrößert werden, um den Austausch und die Zusammenarbeit im Kollegium zu verbessern“, betont CDU-Fraktionsvorsitzende Bjørn Burzinski.


„Ich bin begeistert, dass trotz des widrigen Wetters sich eine so große Anzahl von Helfern eingefunden hat“, betont Ortsverbandsvorsitzender Peter Zylajew: „Ob Jung, ob Alt, alle haben einen kleinen Beitrag geleistet, damit unser Ort sauberer wird. Für mich als CDU Vertreter und die Ratsmitglieder ist es seit Jahren ein fester Termin im Kalender, sobald der Bürgermeister und unser Ortsvorsteher Thomas Fund zur gemeinsamen Aufräumaktion rufen.“

Bereits zum fünften Mal hat Ortsvorsteher Thomas Fund am 16. März 2019 die Aktion für Alt-Hürth organisiert. „Dank der Unterstützung der Alt-Hürther Grundschulen war die Arbeit im Ortskern bereits erledigt. Für die Großen gab es so nur noch in den Randbereichen etwas zu tun“, bedankt sich Fund ausdrücklich bei den Kindern, aber auch bei den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Eltern, die er bereits einige Tage zuvor begleitet hat.

„Ordnung und Sauberkeit sind Themen, auf die wir bei unseren Terminen im Ort immer wieder angesprochen wurden. Für uns ist es deshalb selbstverständlich, uns für die Verbesserung der Situation nicht nur politisch einzusetzen, sondern auch selbst aktiv zu sein“, begründet Burzinski die Teilnahme der Unionspolitiker an der Aktion. Ratsmitglied Gudrun Baer ruft zu mehr Mitverantwortung auf: „Nach dem Einsatz der Helferinnen und Helfer müssen nun alle dafür Sorge tragen, dass es auch so bleibt. Wenn jeder seinen eigenen Müll ordnungsgemäß entsorgt, haben wir alle mehr von unseren sauberen Ortsteilen.“