Viele Nachfragen gab es, wann es mit der Ortsumgehung Hermülheim weitergeht. Maßnahmenträger für die neue Bundesstraße ist der Landesbetrieb Straßen.NRW. Seit Anfang September werden die weiteren Arbeiten durchgeführt, wie Leitplanken, Markierungen und bspw. die Anbindung an die bisherige Luxemburger Straße oberhalb der Trierer Straße.

Die Prognose für die Luxemburger Straße in Hermülheim sieht vor, dass nach Fertigstellung der B 265 n das Verkehrsaufkommen auf 9.100 Fahrzeuge am Tag reduziert wird. Aber auch Kendenich und Alt-Hürth werden entlastet, wenn die Ortsumgehung Hermülheim in diesem Herbst eröffnet wird. Die Trierer Straße wird Richtung Liblar abgebunden.

Die gesamte Stadtbusflotte wird auf Wasserstoffantrieb umgestellt. Heute schon sind 11 Busse mit Brennstoffzellen im Einsatz, die aus Wasserstoff und Sauerstoff die nötige Antriebsenergie herstellen. Außer Wasserdampf gibt es keine Abgase. Nächstes Jahr folgen weitere fünf Wasserstoffbusse. „Wir Hürther sind dann im Busverkehr vor Ort komplett emissionsfrei unterwegs. Auch die Anwohner der Busstrecken können sich über mehr Ruhe freuen. Andere sprechen über Klimaschutz, wir

machen was dafür“, freut sich Bürgermeister Dirk Breuer. Auch der städtische Fuhrpark verfügt inzwischen über drei Brennstoffzellenfahrzeuge. Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfreuen sich die Toyota-Fahrzeuge des Modells Mirei schon großer Beliebtheit. Die Fahrzeuge sind geleast und durch das Land NRW gefördert. Mit einer Tankfüllung können bis zu 500 km zurückgelegt werden. Zudem bildet Hürth mit drei weiteren Städten und zwei Kreisen die Wasserstoffregion Rheinland. „Im Wettbewerb mit zwei anderen Regionen wollen wir Wasserstoff-Modellregion NRW werden“, so Dirk Breuer. Am Flughafen Köln/Bonn wurde inzwischen der Öffentlichkeit die Bewerbung vorgestellt. Das Land entscheidet nun, wer den Zuschlag bekommt. Die Stadt Hürth gehört zu den Initiatoren der Bewerbung, die deutlich macht, wie die Potenziale von Wasserstoff noch stärker genutzt werden können.

Ein Hürth für alle Generationen!

Die Vereinigungen der Hürther CDU stehen geschlossen zusammen.

Junge Union, Frauen Union und Senioren Union zusammen im Einsatz.

Hallo Erst- und Jungwähler,

das Jahr 2020 zeigt sich nicht von seiner schönsten Seite und Du hast viel einbüßen und zurückstecken müssen. Wir können Dir sagen, Du bist nicht allein.

Einiges ist zum Stillstand gekommen, doch bei uns in Hürth konnten wichtige Vorhaben weitergeführt werden. Unser Bürgermeister Dirk Breuer hat uns nicht nur gut und sicher durch die Corona Pandemie geführt, sondern zeigt auch starken Einsatz, wenn es um die Anliegen der Hürtherinnen und Hürther geht. Erinnerst du dich beispielsweise noch an die willkürliche Besetzung der Schulleiterstelle am ASG? Dank Dirk Breuer & Frank Rock (MdL & Landratskandidat) sowie den Eltern und Schülern, konnte dies verhindert werden und das Bewerbungsverfahren wurde wieder aufgenommen. Das zeigt, dass Lokalpolitik Dich auch betreffen kann und Du dazu beitragen kannst, dass Hürth in guten Händen liegt.

Am 13.09.2020 sind Kommunalwahlen. Du hast vier Stimmen und mit diesen Stimmen kannst Du viel bewegen. Schau nicht auf die Bundes- oder Landesebene. Schau was hier in Hürth passiert und wer sich für Dich einsetzt. Wir, die Junge Union Hürth, stehen Dir jederzeit für Fragen und Anregungen zur Seite und sorgen dafür, dass Du gehört wirst. Die Hürther CDU hat bereits viele Projekte angestoßen, die auch für uns wichtig sind:

Digitalisierung & Modernisierung der Schulen

  • WLAN an allen Hürther Schulen bis Ende 2020
  • Gigabit-Anschlüsse für alle weiterführenden Schulen bis 2022
  • Neubau von Sporthallen am EMG und ASG

Moderne Mobilität

  • Längere Fahrzeiten der Stadtbusse an Samstagen + On-Demand-Verkehr an Sonntagen
  • Weiterführung der Stadtbahnlinie 18 zum Hürth Park
  • mehr Fahrradwege

Klimaschutz

Reduzierung der CO2-Emissionen um 80% bis 2030 durch:

  • Umstellung aller Stadtbusse auf Wasserstoffantrieb bis 2021
  • Ökostrom in allen städtischen Gebäuden
  • Mehr Photovoltaikanlagen auf städtischen Gebäuden

Und das ist nicht alles. Das vollständige Wahlprogramm findest Du unter hier.

Deine Stimme am 13.09. für Dirk Breuer und die CDU, damit Hürth in sicheren Händen bleibt.

Du hast die Wahl – Demokratie lebt von Mitmachen!

Deine Junge Union

Melissa Dinges        Melanie Jennek             Steven Cowdery

Für Hermülheim

Dirk Breuer
Pestalozzistraße 1
50354 Hürth

dirk.breuer@cdu-huerth.de

Bürgermeister der Stadt Hürth
Dipl.-Verwaltungswissenschaftler
43 Jahre | verheiratet | 3 Kinder


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am 13. September 2020 wählen Sie den neuen Hürther Stadtrat. Bei der Wahl vor sechs Jahren haben Sie mir mit großer Mehrheit das Vertrauen ausgesprochen, so dass ich mich seitdem für die Interessen des Wahlkreises zwischen Weidengasse und Kiebitzweg, Luxemburger und Krankenhausstraße in besonderer Weise engagiere.

Seitdem konnte ich viele Anregungen umsetzen. Verkehrsberuhigungsmaßnahmen erfolgten auf der Weidengasse, der Nibelungenstraße und der Gernotstraße. In diesem Zuge wurde auch das Parken neu geregelt und der Briefkasten im Nibelungenviertel ist wieder da, wo er hingehört. Das Wohngebiet „Zur Agrippastraße“ ist entstanden und so manche Schwierigkeit der Anfangszeit konnte gelöst werden. Ein Vorhaben, das mir besonders am Herzen lag, war die neue Kindertagesstätte am Bussardweg, die für viele Familien im Nibelungenviertel ein wichtiges Angebot darstellt. Dort besteht nun auch ein Raumangebot, welches als Quartierstreffpunkt genutzt werden kann. Der Kinderspielplatz am Bussardweg wurde ebenfalls neu errichtet: So stelle ich mir Hürther Spielplätze vor. Auch der Spielplatz am Kiebitzweg wurde nach den dortigen Baumaßnahmen wiederhergerichtet und ansprechender gestaltet – genauso wie der Schulhof der Deutschherrenschule.

Familiär und beruflich hat es natürlich auch einige Weiterentwicklungen gegeben. Inzwischen bin ich 42 Jahre alt und habe drei Töchter im Alter von 2, 5 und 7 Jahren. Mit meiner Familie lebe ich mitten im Wahlkreis in der Pestalozzistraße. Seit 2015 bin ich Bürgermeister unserer Stadt. Diese Aufgabe eröffnet viele Gestaltungsmöglichkeiten, die ich weiterhin gerne für Ihre Anliegen nutze. Unterstützt werde ich in meinem Einsatz durch meinen Koppelkandidaten Sebastian Horst, der an der Krankenhausstraße in Hermülheim aufgewachsen ist. Über sein Engagement bei den Hermülheimer Schützen hinaus ist er mit 29 Jahren das jüngste Ratsmitglied der CDU-Fraktion und als Vorsitzender der Hermülheimer CDU mit den Themen in unserem Ort in besonderer Weise vertraut.

Zu den größten Aufgaben der kommenden Jahre gehört die Umgestaltung der Luxemburger Straße und die Verbesserung der Lebensqualität in den umliegenden Quartieren. In diesem Zuge setze ich mich auch für Maßnahmen ein, um das Tempo auf der Horbeller Straße zu reduzieren. Seniorengerechte Querungsmöglichkeiten in der Rosellstraße stehen ebenso auf der Agenda, wie eine ansprechendere Gestaltung der Platzanlage an der Ecke Dankwart-/Nibelungenstraße.

In Hinblick auf die bauliche Situation gilt es, Fehlentwicklungen zu verhindern. Dichter und höher bauen – das wollen viele politische Bewerber. Bei uns können Sie sicher sein, dass wir unser Wohnumfeld lebenswert erhalten wollen. Hohe Wohnblocks passen da nicht rein. Wir werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass die Entwicklung mit Augenmaß erfolgt. Damit das so bleibt, benötigt die CDU die Mehrheit im Rat. Mit Ihrer Unterstützung kann das gelingen.

Haben Sie Fragen und Anregungen? Sprechen Sie mich einfach an. Ich freue mich auf den persönlichen Kontakt mit Ihnen.

Mit besten Grüßen

Ihr

Dirk Breuer