Anregungen der Anwohner in Planungen aufgenommen

Für viel Gesprächsstoff hat das geplante Neubaugebiet am Bahnhof Hermülheim geso rgt. Von den heutigen Anliegern gab es einige Sorgen und Anregungen, die die CDU-Vertreter in einem Antrag an den Stadtrat aufgenommen haben.

Wichtigstes  Ziel  war  dabei,  dass keine unnötigen  Belastungen  entstehen. Rund 390 neue Wohneinheiten sind kein Pap­penstiel. Der dadurch  entstehende  Verkehr muss erstmal bewältigt werden. Insofern waren die ursprünglichen Vorstellungen     zur    verkehrlichen Erschließung aus Sicht der CDU-Vertreter überarbeitungsbedürftig. Auch die Höhenentwicklung im neuen Gebiet sollte auf ein verträgliches Maß  reduziert werden.

Der Antrag  wurde   im   Rat   mehrheitlich angenommen. Damit sind folgende Entscheidungen getroffen worden:

1.) Die Erschließung des Baugebietes soll primär über die Straßenzüge Kölnstraße (südlicher Teil) / Bonnstraße / Luxemburger Straße / B 265n erfolgen. Dazu wird die Ausfahrt aus dem Baugebiet auf die Kölnstraße nur für Linksabbieger in südlicher Richtung gestattet.

2.) Die Stichstraße zwischen Kölnstraße und dem Baugebiet (sog . Privatstraße) wird  für  den  Durchgangsverkehr   gesperrt . Die Durchfahrt soll nur für Fußgänger, Fahrradfahrer, Feuerwehr und Rettungswagen gestattet und durch entsprechende Maßnahmen (z.B. Poller) gesichert werden.

3.) Eine Ausfahrtmöglichkeit aus dem Baugebiet auf die Hans-Böckler-Straße wird verkehrstechnisch untersucht .

Eingebettet wird das Gebiet in  ein modernes Mobilitätskonzept,   das durch die unmittelbare Anbindung an die Linie 18, das Stadtbussystem und Mobilstationen viele Anreize für die Bewohnerinnen  und  Bewohner  bietet, das eigene Auto in der Tiefgarage stehen zu lassen. Insgesamt ist ein autoarmes Quartier vorgesehen. ,,Die Planungen von Bürgermeister Dirk Breuer und dem Projektentwickler für eine weitere Stadtbahnhaltestelle im südlichen Bereich des neuen Baugebietes halten wir für förderlich und werden von uns unterstützt. Wir setzen zudem auf ein Parkhaus auf der anderen Seite der Bahntrasse,  welches vom Gewerbegebiet Kalscheuren aus zugänglich ist . Damit wird Verkehr von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Unternehmen, die sich im Bereich des neuen Quartiers ansiedeln, aus ihren Straßen rausgehalten“, so CDU-Ratsmitglied Manfred Laufenberg.

Sollte sich nach Fertigstellung des Baugebietes herausstellen, dass sich dennoch zusätzliche Verkehrsbelastungen in den Anliegerstraßen entwickeln, können weitere verkehrslenkende Maßnahmen ergriffen werden.

Zudem wurde beschlossen, dass es keine zwölfgeschossigen Gebäude im gewerb­lichen Teil des Baugebietes geben soll. Das höchste Gebäude, das im Bereich der HKG-Brücken/neue Trasse  B 265n  errichtet wird, darf max . sieben Geschosse  hoch sein.

„Insgesamt stellt das neue Quartier ein städtebauliches Angebot dar, welches ein attraktiveres Wohnumfeld bedeutet . Mit der  begrünten  Hauptachse entsteht künftig eine Wegeverbindung, die  auch für viele Spaziergänger und Radfahrer interessant sein dürfte. Wir werden das Vorhaben gemeinsam mit Bürgermeister Dirk Breuer in den anstehenden Verfahrensschritten weiterhin aufmerksam begleiten, denn es geht vor allem um die Interessen der  heutigen  Anwohner“, betont Ortsvorsteher Hans-Josef Lang.

„Seit Jahren kommt es in Efferen und angrenzenden Ortsteilen zu sehr unangenehmen Geruchsbelästigungen. Der Verursacher für den in der Nase bisweilen stechenden Geruch ist bis heute trotz diverser Bemühungen der Stadt Hürth sowie der Bezirksregierung Köln unbekannt „, weiß CDU-Ratskandidat Björn Kistel zu berichten . Weder konnte der Geruch mithilfe von technischen Geräten gemessen, noch konnten bei Vor-Ort-Terminen bei möglichen Verursachern Geruchsquellen festgestellt werden.

Bisher wurden Meldungen der Bürger nicht zentral erfasst . In Planung ist eine webbasierte Erfassung von Bürgermeldungen, um durch Sammeln der Parameter Meldeanzahl, genauer Standort , Datum und Uhrzeit im Abgleich mit Windstärke und -richtung Rückschlüsse auf den Verursacher zu erhalten. Auch die ortsansässigen Unternehmen der chemischen und verarbeitenden Industrie haben natürlich ein Eigeninteresse an der Aufklärung des leidigen Themas mitzuwirken.

„Tatsache ist, dass der SV Kendenich als letzter Verein in unserer Stadt auf einem Aschenplatz spielt“, so CDU-Ratskandi­dat Thomas Klug: ,,Um den Verein Wettbewerbs- und zukunftsfähig aufzustellen ist die Umwandlung in einen Rasen- oder Kunstrasenplatz  von existenzieller Bedeutung.

Auch wenn ich kein Vereinsfußballer war, weiß ich doch als Vorstandsmitglied in führenden Positionen verschiedener Vereine um die Ängste und Nöte der Mitglieder.Ich kämpfe schon seit einiger Zeit um dieses Thema und werde nicht müde, dies immer wieder in den verschiedenen Gremien unserer Stadt zu betonen. Für einen Kendenicher Verein, für den SVK.“

CDU-Mitglieder nominieren ihre Kandidaten für die Kommunalwahl

Am 19. Juni haben die Mitglieder der CDU Hürth entschieden, Bürgermeister Dirk Breuer erneut in das Rennen um das Bürgermeisteramt zu entsenden. Er konnte 100 Prozent der Stimmen für sich verbuchen. Der Diplom-Verwaltungswissenschaftler hat vor fünf Jahren überzeugend mit 56,4 % der Stimmen die Wahl gewonnen. Die diesjährige Bürgermeisterwahl findet am 13. September statt.

Der 42-jährige Dirk Breuer ist ein Hürther Jung. Nach seinem Abitur am Albert-Schweitzer-Gymnasium und Studium an der Uni Konstanz haben ihn seine beruflichen Stationen über Berlin und Bergheim zur Bundesstadt Bonn geführt. Seit Oktober 2015 ist Dirk Breuer Bürgermeister seiner Heimatstadt Hürth. Der dreifache Familienvater sieht die Schwerpunkte in den kommenden fünf Jahren darin, den Hürtherinnen und Hürthern ein attraktives Lebensumfeld zu gestalten, die Hürther Bildungslandschaft zu stärken, die Mobilitätsangebote nachfragegerecht weiterzuentwicklen sowie Hürth als Wirtschaftsstandort zu stärken und gerade in Zeiten von Corona und Strukturwandel zukunftsträchtige Arbeitsplätze anzusiedeln.

Die Mitglieder der Hürther Union haben ebenfalls die Kandidatinnen und Kandidaten für die 22 Direktwahlkreise aufgestellt sowie die Reserveliste beschlossen.

Hier alle Kandidaten der jeweiligen Wahlkreise:

WK 1 | Stotzheim/Sieldorf | Thomas Schepers

WK 2 | Alstädten/Burbach I | Peter Prinz

WK 3 | Gleuel I | Heinz Werner Kriesch

WK 4 | Gleuel II | Volker Müller

WK 5 | Kendenich | Thomas Klug

WK 6 |Berrenrath | Dr. Petra Hüfken

WK 7 (Alt-Hürth I /Knapsack) | Bjørn Burzinski

WK 8 | Alt-Hürth II | Peter Zylajew

WK 9 |Alt-Hürth III |Gudrun Baer

WK 10 |Alstädten-Burbach II / Hermülheim I | Aylin Kocabeygirli

WK 11 | Hermülheim II |Hans-Josef Lang

WK 12 | Hermülheim III |Reinhard Meyer

WK 13 |Hermülheim IV |Dirk Breuer

WK 14 | Hermülheim V / Kalscheuren |Manfred Laufenberg

WK 15 | Hermülheim VI |Maria Graf-Leimbach

WK 16 |Efferen I |Thomas Blank

WK 17 | Efferen II |Rolf Elsen

WK 18 | Efferen III |Herbert Verbrüggen

WK 19 | Efferen IV | Björn Kistel

WK 20 | Efferen V | Bastian Fellmett

WK 21 | Fischenich I | Dirk Schüller

WK 22 | Fischenich II | Rüdiger Winkler

CDU-Vorsitzende Gudrun Baer freut sich über die hohe Akzeptanz des Kandidatenteams: „Dirk Breuer und die Ratskandidatinnen und -kandidaten der CDU werden Hürth gemeinsam weiter voranbringen. Den positiven Einsatz der vergangenen Jahre führen wir fort, damit unsere Stadt weiterhin eine gute Entwicklung erfährt. Bei der Rats- und Bürgermeisterwahl am 13. September treten wir dafür an, dass Hürth in guten Händen bleibt.“

Mitmachen und gewinnen :-)

Liebe Hürtherinnen und Hürther, heute ist Tag des Gartens und bestimmt sind auch Sie froh, dass die kalten Tage vorbei sind und wir uns alle, gerade in der Ausnahmesituation der letzten Wochen, wieder draußen aufhalten können, wenn auch immer noch mit Abstand.  Wo genießen Sie dieser Tage die frühlingshaften Temperaturen? Liegen Sie im eigenen Garten? Sitzen Sie auf einer Bank im Grünen? Spazieren Sie um den See? Wir, die CDU Hürth, dachten uns, wir nutzen den Tag des Gartens, um in der aktuellen Situation für ein wenig Abwechslung zu sorgen und veranstalten ein Gewinnspiel. Zur Teilnahme am Gewinnspiel sind alle Hürther Bürgerinnen und Bürger berechtigt, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Und so machst Du mit:

  1. Mache ein Foto Deines Gartens oder Deiner liebsten Hürther Outdoor-Fläche
  2. Teile dieses Foto in deiner Story
  3. Markiere @cdu.huerth in der Story

Aus allen Fotos, die uns auf diesem Wege ab jetzt bis zum 17. Juni, 23.59 Uhr erreichen, ziehen wir am 18. Juni 2020 drei Gewinner. Es entscheidet also der Zufall.

Der erste Preis ist ein Gutschein für das Einkaufszentrum Hürth Park im Wert von 20 Euro, der zweite Preis ist ein Gutschein für das Berli Kino in Berrenrath im Wert von 15 Euro, der dritte Preis ist ein Gutschein für eine Eisdiele Deiner Wahl im Wert von 10 Euro.

Die Gewinner informieren wir über eine persönliche Nachricht auf Instagram oder Facebook. Je nachdem über welches Portal Ihr teilgenommen habt.

Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen

Bezeichnung/Name des Veranstalters
Die CDU Hürth veranstaltet zum „Tag des Gartens“ ein Foto-Gewinnspiel.

Teilnahmeberechtigung
Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hürth, die das 18. Lebensjahr vollendet haben sind berechtigt an dem Gewinnspiel teilzunehmen. Dabei müssen sie nur ein Foto ihres Gartens oder ihrer liebsten Outdoor-Fläche in ihrer Story posten und dort @cdu.huerth markieren.

Beginn und Ende des Gewinnspiels
Das Gewinnspiel beginnt mit Veröffentlichung des Beitrags zum „Tag des Gartens“ am 11. Juni 2020 und endet am 17. Juni 2020 um 23.59 Uhr.

Genaue Beschreibung des Gewinns
1. Preis: Gutschein für das Einkaufszentrum Hürth Park im Wert von 20€
2. Preis: Gutschein für das Berli Kino in Berrenrath im Wert von 15€
3. Preis: Gutschein für eine Eisdiele Deiner Wahl im Wert von 10€

Den Teilnehmern entstehen keinerlei Zusatzkosten.

Datum der Preisauslosung
Die Auslosung des Preises findet am 18. Juni 2020 statt.

Regeln, nach denen die Gewinner bestimmt werden
Die Teilnehmer werden alle einzeln auf identische Zettel geschrieben und kommen in ein großes Behältnis. Nach Beendigung des Gewinnspiels ziehen wir nacheinander drei Zettel. Der Teilnehmer auf dem ersten Zettel gewinnt den ersten Preis, der zweite gewinnt den zweiten Preis und der dritte gewinnt den dritten Preis.

Art und Weise der Gewinnausschüttung
Die Preise werden nach der Auslosung zugestellt.

Gewinnspiel-Datenschutzerklärung

Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung im Rahmen dieses Gewinnspiels ist:

CDU Hürth
Duffesbachstraße 47
50354 Hürth

Vertreten durch:
Bjørn Burzinski – Fraktionsvorsitzender
Gudrun Baer – Parteivorsitzende

Telefon: 02233 992649
E-Mail: gudrun.baer@cdu-huerth.de

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z. B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

Im Rahmen des Gewinnspiels erfassen wir eure Profil-Namen auf Zetteln. Diese werden bis zur Auslosung in einem Behältnis in einem abgeschlossenen Schrank verwahrt.  Nach der Auslosung am 18. Juni 2020 werden diese Zettel vernichtet.

CDU Fischenich setzt sich erfolgreich für die Dorfgemeinschaft ein

„Wir sind glücklich diese Angelegenheit so schnell zur Zufriedenheit aller Beteiligten, insbesondere der Dorfgemeinschaft Fischenich beigelegt zu haben,“ freuen sich Dirk Schüller und Rüdiger Winkler vom Vorstand der CDU-Fischenich über ihre gelungenen Vermittlungsbemühungen.


Was war geschehen? Am Freitagabend letzter Woche entdeckte der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Norbert Gräfen, zu seinem Entsetzen, dass das Ortseingangsschild am Ortseingang aus Richtung Brühl bei den Bauarbeiten zum neuen Kreisverkehr beinahe völlig zerstört worden war. Durch die schnelle Information an das CDU-Ratsmitglied Winkler konnte schon am Samstagmorgen die ALDI-Geschäftsführung und der zuständige Bauleiter benachrichtigt und zur Wiederherstellung aufgefordert werden. Bereits am Montag entschuldigte sich der Leiter für die ALDI-Filialentwicklung, Björn Just, bei allen Beteiligten und versprach die Kosten für die Reparatur oder Neuherstellung zu übernehmen. Das Schild war zwar ordnungsgemäß demontiert, kann aber nicht sicher gelagert worden, so dass Baufahrzeuge die Beschädigung herbeigeführt hatten. „Vielen Dank! Es ist alles geklärt,“ ließ Norbert Gräfen nach Rücksprache mit ALDI erleichtert wissen.

Mitmachen und gewinnen :-)

Liebe Hürtherinnen und Hürther,

da ist vergangene Woche doch tatsächlich der „Welttag des Purzelbaums“ an uns vorbei gepurzelt. Wir, die CDU Hürth, dachten uns, wir nutzen dies, um in der aktuellen Situation für ein wenig Ablenkung, Abwechslung oder Erheiterung zu sorgen und veranstalten ein Gewinnspiel. Zur Teilnahme am Gewinnspiel sind alle Hürther Bürgerinnen und Bürger berechtigt, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Und so machst Du mit:

  1. Mache ein Video von deinen Kids oder Dir selbst, wie du ihr einen Purzelbaum machst.
  2. Teile dieses Video in deiner Story.
  3. Markiere @cdu.huerth in dieser Story.

Aus allen Purzelbaum-Videos, die uns auf diesem Wege ab jetzt bis Freitag, 05. Juni 2020, 23.59 Uhr erreichen, ziehen wir am 6. Juni 2020 drei Gewinner. Es entscheidet also der Zufall.

Der erste Preis ist ein Gutschein für das Einkaufszentrum, der zweite Preis ist ein Gutschein für das Berli Kino in Berrenrath und der dritte Preis ist ein Gutschein von einer Eisdiele Deiner Wahl.

Die Gewinner informieren wir über eine persönliche Nachricht auf Instagram oder Facebook. Je nachdem über welches Portal Ihr teilgenommen habt.

Die Teilnahmebedingungen und Datenschutzbestimmungen findet ihr auf www.cdu-huerth.de.

Das Gewinnspiel wird in keiner Weise von Facebook oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Ansprechpartner und Verantwortlicher ist allein die CDU Hürth.

Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen

Bezeichnung/Name des Veranstalters
Die CDU Hürth veranstaltet zum „Welttag des Purzelbaums“, den Purzelbaum-Contest.

Teilnahmeberechtigung
Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hürth, die das 18. Lebensjahr vollendet haben sind berechtigt an dem Gewinnspiel teilzunehmen. Dabei müssen sie nicht selbst den Purzelbaum durchführen, sondern können diesen auch durch ihre Kinder durchführen lassen.

Beginn und Ende des Gewinnspiels
Das Gewinnspiel beginnt mit Veröffentlichung des Beitrags am 01.06.2020 und endet am 05.06.2020 um 23.59 Uhr.

Genaue Beschreibung des Gewinns
1. Preis: Gutschein Einkaufszentrum [Wert 20 Euro]
2. Preis: Gutschein Berli Kino in Berrenrath [Wert 15 Euro]
3. Preis: Gutschein Eisdiele Deiner Wahl [Wert 10 Euro]
Den Teilnehmern entstehen keinerlei Zusatzkosten.

Datum der Preisauslosung
Die Auslosung des Preises findet am 6. Juni 2020 statt.

Regeln, nach denen die Gewinner bestimmt werden
Die Teilnehmer werden alle einzeln auf identische Zettel geschrieben und kommen in ein großes Behältnis. Nach Beendigung des Gewinnspiels ziehen wir nacheinander drei Zettel. Der Teilnehmer auf dem ersten Zettel gewinnt den ersten Preis, der zweite gewinnt den zweiten Preis und der dritte gewinnt den dritten Preis.

Art und Weise der Gewinnausschüttung
Die Preise liegen nach der Auslosung an den jeweiligen Orten zur Abholung bzw. Einlösung bereit, zu denen die Gutscheine gehören.

Gewinnspiel-Datenschutzerklärung

Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung im Rahmen dieses Gewinnspiels ist:

CDU Hürth
Duffesbachstraße 47
50354 Hürth

Vertreten durch:
Gudrun Baer – Parteivorsitzende

Telefon: 02233 992649
E-Mail: gudrun.baer@cdu-huerth.de

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z. B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet. Im Rahmen des Gewinnspiels erfassen wir eure Profil-Namen auf Zetteln. Diese werden bis zur Auslosung in einem Behältnis in einem abgeschlossenen Schrank verwahrt.  Nach der Auslosung am 6. Juni 2020 werden diese Zettel vernichtet.

#CDUdigitalog für Sie vor Ort

„Da wir schon unseren für März geplanten Bürgerstammtisch wegen der aktuellen Lage ausfallen lassen mussten und es sich auch nicht absehen ließ, wann wieder in gewohnter Form über Themen der Hürther Kommunalpolitik berichtet werden kann,  sind wir stolz und glücklich, dass wir bei dem erstmalig vollkommen digital als Zoom-Videokonferenz organisierten Stammtisch die Fischenicher  informieren und ihnen Rede und Antwort stehen konnten“, freuten sich die Vorstände des CDU-Ortsverbands Rüdiger Winkler und Dirk Schüller nach der gelungenen Online-Premiere.

Zur Vorstellung der Planung und der Baumaßnahme des neuen ALDI-Marktes an der Bonnstraße hatten sich der Leiter der ALDI Filialentwicklung Björn Just sowie die Bauleiter für den Hoch- und Tiefbau in das Zoom-Meeting eingeloggt. Von Just wurde insbesondere der Nahversorgungscharakter des Marktes betont, der in Fischenich eine Versorgungslücke schließt, ohne den alt eingesessenen Geschäften im Ortskern die Umsätze streitig zu machen. Im Hinblick auf etwaige Beeinträchtigungen durch die Baumaßnahme, insbesondere des Baus des Kreisverkehrs an der Bonnstraße gab es die wichtige Information, dass ab der 22. Kalenderwoche bis voraussichtlich Ende September 2020 die Baustelle nur einspurig befahrbar sei und der Verkehr durch eine Ampel gesteuert werde. Auf Anregung der CDU-Fischenich wird ALDI dazu zu Beginn der Bauarbeiten eine Anliegerinformation in Fischenich verteilen.  

Bürgermeister Dirk Breuer informierte in seinem Beitrag über aktuelle Fischenicher Themen, wie zum Beispiel über den Erweiterungsbau der Martinusschule mit einer größer geplanten Aula als Ersatz für den Saal Hülsenbusch. Zur Corona-Krise konnte er auf die relativ geringen Infektionszahlen in Hürth verweisen und hob hervor, dass der Bürgerservice im Rathaus trotz der vielen Einschränkungen bisher reibungslos verlaufen sei.

Die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Gudrun Baer berichtete über die Schwierigkeiten, die das wochenlange Versammlungsverbot und die jetzt geltenden Hygieneregelungen für die Vorbereitungen der Kommunalwahl am 13. September bedeuten. „Die CDU-Hürth wird jedoch rechtzeitig die Kandidaten benennen und den Bürgerinnen und Bürgern eine kompetente Mannschaft für die nächste Amtszeit des Hürther Rates präsentieren,“ stellte Baer fest.

Vor der Fragerunde der Bürgerinnen und Bürger stellte Ratsherr Rüdiger Winkler mit dem Radweg entlang der Linie 18 und der Machbarkeitsstudie für eine gemeinsamen Haltepunkt der S-Bahn Gummersbach-Köln-Kall und der Stadtbahnlinie 18 zwei Fischenich betreffende Projekte der Verkehrswende vor.

Sauberkeit ist in ganz Hürth ein wichtiges Thema. Es ist bereits seit geraumer Zeit bekannt, dass die Bürgerinnen und Bürger mit der Sauberkeit in Efferen in und rund um das Wohngebiet jenseits der Luxemburger Straße unzufrieden sind. Aus diesem Grund haben sich Ortsvorsteher Thomas Blank und Schatzmeister Björn Kistel samt dem CDU-Ortsverband dafür eingesetzt, dass seitens der Stadtwerke mehrere Abfallbehälter sowie Hundekotspender in betroffenen Straßen aufgestellt werden, um dem Müllproblem Herr werden zu können.

„Sauberkeit in der Nachbarschaft ist den Bürgerinnen und Bürgern ein absolut verständliches Anliegen. Ich wohne selbst in dem Ortsteil und freue mich, dass wir nun mit den zusätzlichen Abfallbehältern zu mehr Sauberkeit beitragen können“, meint Björn Kistel. So gibt es seit kurzem im Bereich Max-Ernst-Str./Heinrich-Hoerle-Str. sowie an der Luxemburger Str./Kalscheurener Str. und am Vogelsanger Weg/Immendorfer Straße je einen neuen Abfallbehälter. Zudem wurde eine Tütenstation inkl. Abfallbehälter im Bereich Rondorfer Str./Vogelsanger Weg installiert. Folgen sollen noch ein Tütenspender an der Max-Ernst-Str./Heinrich-Hoerle-Str. sowie weitere Tütenstationen samt Abfallbehältern entlang des Höninger Weges rund um Studentendorf und Tierheim.

Schließung der Postfiliale bereitet Sorgen

Zum Monatsende hat die Postagentur im „MultiShop“ am Brabanter Platz geschlossen. Die Deutsche Post hat den Vertrag mit dem Konzessionsnehmer beendet. Die Alt-Hürther CDU-Ratsmitglieder hatten sich an Bürgermeister Dirk Breuer und Ortsvorsteher Thomas Fund gewandt und um Unterstützung gebeten. Daraufhin haben beide Kontakt mit der Filialbetreiberin und der Post aufgenommen. Breuer und Fund hatten die Post gebeten, den Betrieb der bisherigen Post-Partnerfiliale noch bis zum 30. September 2020 fortzuführen, damit ein Übergang auf den Nachfolger möglich wird. Dies wurde von der Post jedoch abgelehnt.

Das bedauern die Alt-Hürther Ratsmitglieder Gudrun Baer, Bjørn Burzinski und Peter Zylajew und berichten: „Das Schreibwarengeschäft schließt leider schon Ende Mai. Die Post versucht derzeit weiterhin einen Nachfolger zu finden und prüft, gegebenenfalls eine selbst betriebene Filiale im Ort zu eröffnen.“ Zwischenzeitlich hat Bürgermeister Breuer die Christdemokraten auf Anfrage darüber informiert, dass er die Post gebeten habe, ihn über den aktuellen Sachstand und die Kriterien hinsichtlich eines Filialpartners zu informieren, damit Unterstützung bei der Suche erfolgen könne. Breuer betont, dass eine solche Versorgungslücke in einem Ort mit rd. 7.200 Einwohnern nicht hinnehmbar ist.